A-Schaltung

Die A-Schaltung ist eine der einfachsten Steuerungstechniken für den Fahrstrom einer Modellbahn. Dabei wird der Fahrstrom über Schalter für einzelne Abschnitte der Modellbahn-Anlage durch Schalter schlicht abgeschaltet. Sehr häufig findet diese Technik bei Abstellgleisen Anwendung, die dadurch einzeln abgeschaltet werden können. Seltener wird dadurch der Blockbetrieb von Hand gesteuert, denn der Nachteil ist, dass die Züge dadurch eher stehen als fahren. Sie müssen schlicht auf den Bediener warten, bis es manuell den nächsten Streckenabschnitt frei gibt.

Tieferer Sinn der A-Schaltung ist, dass mit einem einzigen Fahrregler mehrere Züge unabhängig voneinander gesteuert werden können, je nachdem, in welchem Anlagenabschnitt sie sich gerade befinden und ob dieser Abschnitt gerade ein- oder ausgeschaltet ist. Die größten Nachteile dieser Technik sind, dass dennoch alle Züge nur einheitlich über den zugeordneten Fahrregler gesteuert werden können und lediglich abruptes Anhalten und Anfahren realisiert werden kann. Ferner ist der Fahrbetrieb so allenfalls bei kleineren Anlagen durch den Bediener beherrschbar.

Siehe auch Z-Schaltung.

Ähnliche Einträge

Posted in , and tagged , .