Achsfolge

Die Achsfolge beschreibt die Anordnung der Achsen von schienengebundenen Triebfahrzeugen.

Neben der allgemeinen Beschreibung ist die Achsfolge auch zur Einschätzung der Verwendungsmöglichkeiten einer Lokomotive wichtig. Sie beschreibt sowohl die Art des Antriebs als auch die Anzahl der angetriebenen und der nicht angetriebenen Achsen.

Das Beschreibungsschema ist in Deutschland wie folgt standardisiert:

  • Ziffern bezeichnen die nicht angetriebenen Achsen:
    1 = 1 nicht angetriebene Achse,
    2 = 2 nicht angetriebenen Achsen usw.
  • Buchstaben bezeichnen ohne Zusatz die angetriebenen Achsen:
    A = 1 Achse angetrieben,
    B = 2 Achsen angetrieben,
    C = 3 Achsen angetrieben usw.
  • Sofern sich Lauf- und Kupelachsen zusammen in einem Rahmen bzw. Drehgestell separat von weiteren vorhandenen Achsgruppen befinden, werden sie in runde Klammern (»(«, »)«) gesetzt.
  • Achsen, die einzeln angetrieben sind (also keine Koppelachsen), erhalten den Zusatz »o«.
  • Achsen, die in einem Drehgestell zusammengefasst sind, werden mit einem Apostroph »« gekennzeichnet.

Der Kleinbuchstabe »o« steht dabei eigentlich für 0 (Null) und ist historisch gewählt worden, weil damalige Schreibmaschinen noch keine Ziffern vorhielten.

Neben dieser deutschen Systematik gibt es noch mehrere andere, meist sehr unterschiedliche.

Ähnliche Einträge

Posted in , and tagged .