Bahnhof

Der Bahnhof ist nach Vorbild-Definition (Deutschland)

  • im verkehrlichen Sinn
    eine Eisenbahnstation, die dem Ein- und Ausstieg der Fahrgäste (Fahrgastwechsel) und/oder dem Güterumschlag dient,
  • im fahrdienstlichen Sinn
    eine ortsfeste Bahnanlage mit mindestens einer Weiche, auf der Züge planmäßig beginnen, enden, kreuzen, überholen und mit Gleiswechsel wenden dürfen.

Bahnhöfe werden unterschieden nach

  • Personenbahnhof,
  • Güterbahnhof,
  • Containerbahnhof,
  • Hafenbahnhof,

bzw. betrieblich in

  • Betriebswechselbahnhof,
  • Grenzübergangsbahnhof,
  • Rangierbahnhof,
  • Abstellbahnhof,
  • Gemeinschaftsbahnhof,
  • Industriebahnhof,
  • Bergwerksbahnhof,

hinsichtlich der Lage im Netz in

  • Zwischenbahnhof (bzw. Durchgangsbahnhof),
  • Endbahnhof (bzw. Kopfbahnhof),
  • Anschlussbahnhof,
  • Trennungsbahnhof,
  • Berührungsbahnhof,
  • Kreuzungsbahnhof (bzw. Turmbahnhof),
  • Spurwechselbahnhof

hinsichtlich der Grundrissgestaltung in

  • Durchgangsbahnhof,
  • Kopfbahnhof

Bahnhöfe können Hochbauten (Empfangsgebäude, Stellwerk) und bauliche Anlagen (Bahnsteig, Rampe) aufweisen. Als betriebliche Grenze zwischen der freien Strecke und dem Bahnhof gelten die Einfahrsignale, als bauliche Grenze gelten die Einfahrweichen.

Bahnhofsgleise und andere Anlagen neben den durchgehenden Hauptgleisen, die über die Bahnhofsgrenze hinausreichen, gehören zu den Bahnhofsanlagen.

In Bahnhöfen wird in Hauptgleise und Nebengleise unterschieden.

Ähnliche Einträge

Posted in , and tagged .