Herzstückpolarisierung

2-Leiter Systeme der Modellbahn benötigen am Herzstück der Weiche entsprechend dem gestellten Fahrweg die Versorgung mit elektrischer Energie mit der jeweils korrekten Polarität.

Das Problem tritt auf, da das Herzstück, je nach Weichenstellung, das rechte oder das linke Rad führt und dort dementsprechend der Minus- oder der Pluspol der Fahrspannung anliegen muss.

Bei der Herzstückpolarisierung ist zu unbedingt zu beachten, dass die Weiche dann beim Befahren keinesfalls aufgeschnitten werden darf, sondern immer geschaltet werden muss. Andernfalls kommt es unweigerlich zu einem Kurzschluss.

Weichen in einem System mit Mittelleiter benötigen keine Herzstückpolarisierung.


Zusatzinformation ALAN:

Mit der Funktion »aufgeschlitzte Weichen vermeiden« können während der Überfahrt ansonsten aufgeschnittene Weichen vollautomatisch korrekt gestellt werden. Hat der Zug die Weiche passiert, dann wird sie ggf. wieder in die Ausgangslage (manuelle Einstellung) zurückgestellt.

Ähnliche Einträge

Posted in , , and tagged , , , .