Achslager

Das Achslager (jeweils 2) hält den Radsatz des Fahrzeugs im Laufrahmen oder im Drehgestell. Es ist immer einem gewissen Verschleiß unterworfen. Bei kleineren Spuren und Kunststoff-Ausführung kann es leicht zu Beschädigungen kommen. […]

Allstrommotor

Allstrommotoren sind in klassischen analogen Modellbahn-Triebfahrzeugen von Märklin eingebaut. Allstrommotoren werden auch Universalmotoren oder, technischer, Einphasen-Reihenschlussmotoren genannt. Allstrommotoren kann man daran erkennen, dass Sie statt mit einem Permanentmagneten mit einem Elektromagneten (also […]

Antrieb

Für Weichen, Signale und andere mechanisch zu bewegende Objekte gibt mehrere unterschiedliche Antriebe: Doppelspulenantrieb, Einspulenantrieb, Motorischer Antrieb, Servoantrieb.

C-Sinus

Ein von Märklin entwickelter, bürstenloser und wartungsfreier Synchronmotor mit absolut ruhigem Lauf.

DCM

Abkürzung für Drum Commutator Motor (dt.: Trommelkollektor-Motor).

Einspulenantrieb

Einspulenantriebe steuern Magnetartikel (Weichen, Form-Signale), die zwischen 2 Betriebszuständen umgeschaltet werden können. Einspulenantriebe bestehen aus 1 Spule, in deren Kern sich ein magnetisierbares Metall, meist Eisen, befindet. Sie werden durch Gleichspannung betrieben, […]

FCM

Abkürzung für Flat Commutator Motor.

Glockenanker-Motor

Der Glockenanker-Motor hat seinen Namen von der Glockenform seiner Ankerwicklung. Es handelt sich bei diesem Motortyp um hochwertige, aber im Hinblick auf die Ansteuerung auch empfinfdliche Motoren. Glockenanker-Motoren werden nach ihrem Erfinder […]

Kardanwelle

Die Kardanwelle verbindet den Motor mit den angetriebenen Achsen eines Triebfahrzeugs.

Köf

Abkürzung für Kleinlok mit Ölfeuerung.