R

Formelzeichen für den elektrischen Widerstand. Grundeinheit [Ω], Ohm.

Rad

Ein Rad ist ein rundes, um seinen Mittelpunkt drehbares Maschinenelement, das zur Kraftübertragung eingesetzt wird. Das Rad besteht aus der Radnabe und der Felge (Radkranz), die entweder mit Speichen oder der Radscheibe […]

Radkranz

Der Radkranz ist die äußere Fläche des Radumfangs, die z. B. als Spurkranz bei Eisenbahnrädern auf dem Rad aufgebracht ist.

Radlenker

Der Radlenker ist eine Schiene oder ein besonderer Profilstahl zur Führung des Radsatzes beim Durchfahren der Herzstücklücke eines starren Herzstücks einer Weiche. Siehe auch Weiche.

Radreifen

Der Radreifen ist ein auf den Radkörper aufgeschrumpfter und mit Sprengring gesicherter Reifen aus Stahl mit geneigter Lauffläche und Spurkranz.

Radsatz

Unter dem Radsatz versteht man bei Schienenfahrzeugen die allgemein übliche Radanordnung. Hier sitzen die beiden Räder unverdrehbar auf der mit umlaufenden Achswelle. Die bei Kurvenfahrt größeren Wege des kurvenäußeren Rades in Relation […]

RAMSES

Abkürzung für Rechnergestütztes automatisches modulares Steuerungs- und Sicherungssystem der Eisenbahn.

Rangieren

Unter Rangieren versteht man das Bewegen von Schienenfahrzeugen innerhalb von Bahnhöfen, vorzugsweise zum Zweck des Auflösens und Bildens von Zügen sowie Bedienens von Ladestellen. Rangiert wird ohne Fahrplan, jedoch gewöhnlich nach Rangierarbeitsplan. […]

Rangierkupplung

Eine Rangierkupplung ist eine automatische Kupplung an Rangierlokomotiven, die bei Auffahren auf einen Waggon selbständig verriegelt und vom Führerstand der Lok ausgelöst werden kann.

Rangiersignal

Das Rangiersignal signalisiert einen Haltbegriff, der nur für Rangierfahrten gilt. Sie müssen daher nicht auf Fahrt gestellt werden, wenn eine Zugfahrt an einem Rangiersignal vorbeiführt. Der Fahrtbegriff am Rangiersignal gilt ausschließlich als […]