Schleppweiche

Die Schleppweiche war vor der Erfindung der Zungenweiche bis Mitte des 19. Jh. Stand der Technik. Der alternative Übergang zu den fortführenden Gleisen wird durch schwenkbare Schienenpaare ermöglicht, die allerdings offene Schienenstöße aufweisen.

Wenn Schleppweichen stumpf befahren werden und sie nicht richtig gestellt sind, sind Entgleisungen unvermeidlich.

Als Bauart einer Weiche heute noch bei der Pöstlingbergbahn erforderlich, da diese Bahn die (mechanische) Schienenzangenbremse verwendet. In modernster Form kommen Schleppweichen bei der Magnetschwebebahn Transrapid und bei der Zahnradbahn zum Einsatz (z.B. Vitznau-Rigi-Bahn Schweiz).

Ähnliche Einträge

Posted in , and tagged , , .