Systemwechselbahnhof

Unter Systemwechselbahnhof versteht man

  1. einen Bahnhof an der Grenze zwischen zwei Bahnstromsystemen, in dem bei Zügen der elektrischen Traktion
    1. das Triebfahrzeug des einen Systems gegen das des anderen Systems ausgetauscht wird (dies geschieht entweder mit Hilfe von nichtelektrische Rangierlokomotiven
      oder durch umschaltbare Fahrleitungsabschnitte) oder
    2. zweisystemfähige Fahrzeuge im Stillstand (zugleich Verkehrshalt) auf das jeweils andere Stromsystem umschalten.
      In modernen Verkehrssystemen wird eine Systemwechselstelle auf der freien Strecke bevorzugt.
  2. im Sinne der Eisenbahnbetriebsführung den über die Staatsgrenze durch die Vertragspartner festgelegten Bahnhof (bzw. die Bahnhöfe) für die Realisierung des grenzüberschreitenden Eisenbahnverkehrs von bahninternationaler, regionaler oder lokaler Bedeutung, auf dem bzw. zwischen denen die Änderungen rechtlicher, betrieblicher oder technischer Systeme erfolgt bzw. erfolgen.

Ähnliche Einträge

Posted in and tagged .