Produkt 11101 BRAIN

BRAIN

ALAN Gehirn (Steuerung mit WLAN Router) BRAIN Draufsicht Artikel-Nummer 11101

Kurzinformation

Artikel-Nummer11101
BezeichnungBRAIN
KurzbeschreibungGrundsystem inkl. WLAN, LAN und weiterer Schnittstellen.
SpurweitenSpurweite ZSpurweite NSpurweite TTSpurweite H0 (Gleichstrom)Spurweite H0 (Wechselstrom)Spurweite 0Spurweite 1Spurweite G
Analog-BetriebsartenAnalog GleichstromAnalog Wechselstrom
Digital-BetriebsartDCCMM
Altershinweisab 15 Jahre
LieferumfangBRAIN, Anleitungsheft
Packungsinhalt [Stück]1
UVP inkl. MwSt. [€]319,99
Made inGermany
Länge der Zuleitung ca. [m]
Abmessungen (LxBxH) [mm]150 x 149,8 x 36,5
Versand-Gewicht [g]380
Zusatzinformation-

Beschreibung

BRAIN ist das »Gehirn« des ALAN-Systems, aber nicht wirklich eine »Zentrale«. BRAIN stellt alle übergeordneten Hardware- und Software-Funktionalitäten des Gesamtsystems bereit:

  • Rechner
  • Datenbank
  • Server
  • WLAN
  • Weitere Schnittstellen

ALAN hat die Modellbahn-Steuerung neu gedacht und begrenzt sich nicht mehr nur auf das, was vor 30 und mehr Jahren möglich war. ALAN kann alte Modellbahnartikel ebenso unterstützen wie neue, ALAN fährt ohne Decoder und mit Decoder, ALAN wirbt nicht mit Farben und Bildschirmauflösungen – denn das ist schlicht kein Thema für eine so moderne Steuerung. ALAN ist nicht nur »digital«, sondern auch analog. ALAN ist neueste Technologie für die ganze Modellbahn statt für jede Lok einzeln.

Eben neueste Technologie in der kompletten aber völlig separierten Steuerung statt in jeder einzelnen Lok, in jeder Weiche oder in jedem Signal. ALAN ist kompatibel und das nicht nur zu offenen Digital-Formaten, sondern eben auch zu analogen Loks, Weichen, Signalen, Kontakten und Gleisen. Ganz ohne Umbau und eben auch ohne neue Motoren.

ALAN ist damit wirklich kompatibel, viel kompatibler als reine Digital-Steuerungen namhafter Modellbahn-Hersteller. ALAN erfordert nicht, dass Sie Ihre Loks umbauen und stellt so eine voll integrierte Lösung dar.

ALAN ist »Made in Germany« und erfüllt alle relevanten Vorschriften. ALAN ist keine Bastelei sondern eine geprüfte, optimierte und hochwertige Produktlinie.

ALAN basiert auf wenigen Hardware-Komponenten, die lediglich zusammengesteckt werden und so eine bisher nicht dagewesene Anwendungs- aber auch Wartungsfreundlichkeit bieten. Klemmen statt Schrauben, Stecken statt verdrahten, Spielen statt Löten.

ALAN ist eine komplette Lösung, erdacht vom Anfang bis zum Ende. ALAN ermöglicht das Mitspielen von Freunden, Kindern und Enkeln auf der Höhe der Zeit. ALAN ist wirklich modern und völlig unabhängig von Betriebssystemen, Bildschirmauflösungen oder auch nur »Decodern«.

BRAIN und BRICKs erfordern nicht den aufwändigen Einbau empfindlicher Technik in der Lok oder gar im Gleis. Sollte jemals etwas zu reparieren sein: Steckmodul herausziehen, reparieren lassen und wieder einstecken. Ihre Modellbahnanlage und auch Ihre Loks bleiben unberührt.

Mit ALAN erhalten Sie neue Features durch einfache Software-Aktualisierung nur der Steuerung statt durch Hardware-Tausch von Lok-Decodern oder auch nur deren – Lok für Lok (!) – Einzel-Update. Einmal statt zigmal, per Software statt Hardware.

Wir können also auch digital, benötigen aber keinerlei Decoder. Sie entscheiden, ob Sie eine analoge oder eine digitale Lok fahren. Sie müssen weder Motoren tauschen noch Lok-Decoder einbauen.

Sie behalten kostbare Modelle in einem unveränderten Zustand und fahren sie dennoch mit hochmodernen Möglichkeiten!

EINZIGARTIG: ALAN passt nicht nur für digitale Anlagen, sondern auch für analoge!

ALAN ist das erste und einzige Steuerungssystem, das sowohl digitalen als auch analogen Betrieb sowohl für Gleichstrom- als auch für Wechselstrom-Anlagen unterstützt – und das auch mit drahtloser Bedienung.

ALAN passt auch auf!

Sind Gleise, Weichen und ggf. auch Signale an ALAN angeschlossen, dann erhalten Sie alleine dadurch bereits zahlreiche Grundfunktionen – ganz ohne zusätzliche Programme.

Bereits eingebaut sind dann Flankenschutz an Weichen, Blocksicherung und die Zugbeeinflussung durch Signale. Die Geschwindigkeit der Züge wird entsprechend der Signalstellung gesteuert. Langsamfahrt wird an Hauptsignalen ebenso beachtet, wie an Vorsignalen. Die Vorsignale zeigen automatisch das zum Hauptsignal passende Signalbild.

ALAN ist einfach

Das wichtigste Grundprinzip in ALAN ist, dass Alles was an der Modellbahn ein Kabel hat auch nur 1x angeschlossen werden muss. Entweder durch bereits fix und fertige Plug&Play-Artikel oder aber über unsere Adapter.

Sie benötigen keine weitere Elektronik und keine zusätzlichen Querverbindungen.

Das gesamte System ist steckbar und damit wartungsfreundlich.

Auch benötigen Sie keine verkabelten Bediengeräte, wie z.B. heutige Zentralen, mehr. Die Bedienung erfolgt über jedes beliebige Gerät mit Webbrowser und eingebautem WLAN. ALAN hat in BRAIN bereits einen WLAN-Zugriffspunkt integriert und die Verbindung ist so einfach wie die Verbindung zu Ihrem Heimnetzwerk.

ALAN ist universell …

Dadurch, dass ALAN über Ihren Webbrowser bedient werden kann, ist es mit praktisch jedem modernen Bediengerät, vom Smartphone über Tablet bis hin zum PC möglich, die Modellbahn zu bedienen und zu überwachen.

ALAN steuert nicht nur reine Digitalanlagen, sondern auch analoge Anlagen. Nicht nur mit Gleichstrom, sondern auch mit Wechselstrom. All das einheitlich – Sie stellen bei der Bedienung keinen Unterschied zwischen analogen und digitalen Lokomotiven und Zügen fest.

ALAN funktioniert mit allen Spurweiten von Z bis hin zur Gartenbahn.

Sie steuern drahtlos

ALAN unterstützt viele drahtlose Bediengeräte gleichzeitig. Jedes ist dabei vollwertig nutzbar und zeigt jeweils den aktuellen Zustand auf der Anlage. Also auf mehreren Geräten und auch für mehrere Benutzer gleichzeitig. An jedem Ort – aud oder auch mal unter der Modellbahn, links, mittig oder auch von hinten.

Vorbei die Zeiten, in denen Sie die „Digital-Zentrale“ verkabeln mussten und schon deshalb nur an 1 Stelle bedienen konnten.

Sie steuern State-Of-The-Art – einfach mit einem Webbrowser

Mit ALAN BRAIN erhalten Sie die Basis für ein wirklich offenes System, das auch spontanes Mitspielen von Freunden unterstützt. Sie benötigen keinerlei Software-Installation, nur den Webbrowser.

Sie steuern intuitiv

BRAIN stellt alle übergeordneten Funktionen bereit. Sie bedienen entweder über den Gleisplan oder über Stell- und Schaltpultansichten. Sie sehen überall den aktuellen Zustand und können direkt bedienen.

Dabei stellt ALAN alle heute üblichen Möglichkeiten zur Verfügung: Belibige Bildschirm-Größe und -Orientierung, Zoom im Gleisplan, Drehen des Gleisplans je nach Blickrichtung aber auch die Konfiguration durch Drag&Drop (Ziehen und Ablegen von Symbolen).

Sie benötigen keine Adressen, SIE vergeben IHREN Modellbahnartikel schlicht beliebige und aussagefähige Namen.

Statt mit mechanischen Drehreglern steuern Sie die Züge ganz einfach durch Neigung eines Tablets oder Smartphones. So behalten Sie den Blick auf dem Zug und steuern dennoch wie mit einem »Handregler« aber aus (mit) dem Handgelenk. Gas geben ohne Mechanik und mit Ihrem ohnehin schon vorhandenen Gerät. Oder dem Ihres Enkels?

Alternativ tippen Sie in den Zugtacho oder ziehen den Zeiger zur Sollgeschwindigkeit. Sie fahren Züge, nicht einzelne Decoder. Sie steuern die Wagenbeleuchtung zusammen mit den digitalen Lokfunktionen.

Sie steuern auch mit mehreren Benutzern

Wollen Sie Freunde, Kinder oder Enkel mitspielen lassen, dann müssen Sie nur das WLAN-Kennwort Ihrer Modellbahn bekannt geben. Nach Herstellung der Verbindung geht es sofort los!

Ohne zusätzliche Software, ohne zusätzliche Hardware. Mit jedem Smartphone oder Tablet!

Sie legen einfach los

Verbindung mit dem eigenen WLAN Ihrer ALAN-Steuerung herstellen, ggf. WLAN-Kennwort eingeben, Webbrowser starten, Adresse im Browser eingeben – und jeder kann mitspielen.

Nicht mit nur 2, 4 oder 10 Geräten, nein auch mit zig Geräten gleichzeitig!

Sie sparen sich Überraschungen

Digital-Neulinge kennen das sicher: Zentrale gekauft, Lok gekauft, Signal gekauft, Adressen eingestellt und Signal auf Halt! – aber der Zug fährt einfach weiter. Sie benötigen jetzt noch digitale Anfahr-/Bremsbausteine an jedem Signal. Nicht nur am Hauptsignal, auch am Vorsignal. Wieder Verkabeln, wieder abstimmen, wieder Ärger. Oder Sie stellen einen speziellen PC an die Modellbahn, kaufen zusätzliche Software und müssen dort Einstellungen vornehmen.

Nicht so mit ALAN. Signal auf dem Gleisplan aufstellen, an ALAN anschließen und evtl. kurz konfigurieren – und schon halten die Züge entsprechend der Signalstellung. Nicht nur digitale, sondern eben auch analoge.

Sie spielen statt zu verkabeln

Es ist wirklich so wie wir sagen: Alles was ein Kabel hat nur einmal mit ALAN verbinden und schon sind alle Funktionen verfügbar.

Sie benötigen keine Universalfernschalter, keine zusätzliche Elektronik, keine weitere Änderung an der Modellbahn oder der Verkabelung.

Einstecken – Konfigurieren – Spielen!

Sie bestimmen die Darstellung und die Anzahl der Kontroll-Monitore

ALAN nutzt eine frei skalierbare Darstellungsform der Bedienoberfläche basierend auf modernsten Standards. BRAIN stellt diese Bedienoberfläche jedem Bediengerät, also auch mehreren Bediengeräten und mit beliebigen, auch unterschiedlichsten, Bildschirmauflösungen bereit.

Große Anlagen können so auf mehreren kleinen Monitoren ebenso und gleichzeitig dargestellt werden, wie auf einem riesigen Monitor. Sie bestimmen, was Ihnen eher zusagt. Natürlich geht es auch sowohl riesig als auch mit mehreren kleinen gleichzeitig. Am meisten Spaß macht es mit Touchscreens (Steuerung per Finger oder auch durch Neigung) aber auch Mausbedienung ist möglich.

Sie können natürlich auch auf einem einzigen Bediengerät mehrere Browserfenster mit unterschiedlichem Inhalt darstellen. Sie haben es in der Hand!

Nie war Modellbahn so einfach!

ALAN ist wirklich einfach. Sie müssen lediglich BRAIN und BASE(s) mit Schrauben befestigen. Alles andere funktioniert ohne Werkzeug, ohne Löten und ohne Kabelgewirr. Die Verkabelung ist rein baumförmig, das bedeutet, dass alles was an der Modellbahn ein Kabel hat auch nur einmal mit ALAN verbunden wird. Ohne weitere Querverbindungen, Zusatzelektronik oder Einbauten im Gleis.

Selbst wenn Sie eine existierende Modellbahn haben oder aber Produkte anderer Hersteller verwenden benötigen Sie lediglich unsere Adapter (BRIDGEs), an denen Sie die Drähte einmal und ohne Werkzeug anklemmen und fortan stecken können.

Selbst wenn Sie einen solchen Stecker später woanders einstecken wollen, die einmal gemachten Zuordnungen bleiben erhalten, die bisherigen Einstellungen gehen also nicht verloren!

Sie können jedes Gerät mit Webbrowser und WLAN oder LAN-Anschluss verwenden. Auch spontan, da keinerlei Software installiert werden muss. Sie müssen auch keine Daten exportieren oder importieren. ALAN stellt schlicht jedem Benutzer bzw. Gerät die jeweils aktuellsten Daten zur Verfügung – ohne weiteres Zutun!

Auch die Modellbahn-Funktionalität steht wie von Zauberhand zur Verfügung. Alles was Sie tun müssen: Gleisplan erstellen, Endgeräte einstecken und auf dem Gleisplan zuordnen – Spielen!

Signalstellungen werden beachtet, Vorsignale werden gestellt, Ihre Modellbahn wird durch »Flankenschutz« für Weichen und die sofort integrierte Blocksicherung sehr weitgehend geschützt, da Kollisionen verhindert werden.

Eine Entscheidung analog oder digital gehört der Vergangenheit an. ALAN kann beides und das voll integriert. Auch analoge Loks erhalten Einstellmöglichkeiten wie Anfahr- und Bremsverzögerung oder Mindest- und Höchstgeschwindigkeit. Ganz ohne Decoder und ganz ohne Umbau!

Technik

BRAIN enthält alle wesentlichen Komponenten der ALAN Modellbahn-Steuerung. Über den LAN-Anschluss sowie den integrierten WLAN-Zugriffspunkt werden Netzwerk-Dienste bereitgestellt. Bei Verbindung über WLAN ist ein DHCP-Server zur automatischen Vergabe der IP-Adressen für alle verbundenen Bediengeräte aktiv. Die LAN-Verbindung ist primär zur Integration in ein vorhandenes, kabelgebundenes Netzwerk gedacht und erwartet die Zuweisung einer IP-Adresse durch einen im verbundenen Netzwerk verfügbaren DHCP-Server. Häufig ist das Ihr evtl. vorhandener WLAN-Router für den Internet-Zugang in Ihrem Heimnetzwerk. ALAN selbst benötigt zur Steuerung Ihrer Modellbahn-Anlage weder ein bestehendes Heimnetzwerk noch einen Internet-Zugang!

Ebenfalls verfügbar ist die eine zentrale Datenbank mit System- und Benutzerdaten (separiert), aus der die verbundenen Bediengeräte automatisch die relevanten und stets aktuellen Daten beziehen. Ein Daten-Export oder -Import ist nicht nötig. Bereitgestellt wird auch ein Werkzeug zur Datensicherung (Backup) auf eine µSD-Card oder den internen Datenspeicher. Die Datenbank wird über einen Energiepuffer mit Energie versorgt, der bei Stromausfall die wichtigsten Daten sofort auf den Permanent-Speicher schreibt. Dazu werden alle nicht wesentlichen Komponenten im Notfall sofort abgeschaltet, um das Risiko von Datenverlust zu minimieren.

Der integrierte Webserver stellt alle Funktionen bereit, um bis zu 100 Bediengeräte gleichzeitig mit jeweils aktuellen Daten zu versorgen. Dadurch sehen Sie auf jedem Bediengerät stets den aktuellen Zustand, also auch auf mehreren Bediengeräten parallel.

Auf der anderen Seite steuert BRAIN alle verbundenen Hardware-Module (Grundplatten, Bausteine) so, dass beispielsweise BRICK weitgehend autark arbeitet und nur wenn erforderlich mit BRAIN »spricht« bzw. ihm relevante Ereignisse mitteilt.

BRAIN enthält zahlreiche weitere Hardware-Schnittstellen für künftige Erweiterungen.

Die rote Kontrollleuchte zeigt die Betriebsbereitschaft durch langsames Blinken an (ca 1x pro 4 Sekunden).

Software

Die Software-Beschreibung entnehmen Sie bitte der System-Beschreibung zu ALAN.

Anschluss

Bitte beachten Sie, dass alle Anschlussarbeiten an BRAIN nur im stromlosen Zustand erfolgen dürfen. Stecken Sie das Netzteil aus und warten Sie bis die rote Kontroll-LED an BRAIN erloschen ist. Entfernen Sie sicherheitshalber die Steck-Verbindung zwischen PSU und BRAIN. Gehen Sie zum Anschluss vorhandener Komponenten immer in dieser Reihenfolge vor:

  1. Stecken Sie alle Bausteine (BRICKs) auf die entsprechenden Grundplatten (BASEs).
  2. Stecken Sie alle Grundplatten zusammen.
  3. Stecken Sie nun BRAIN an die erste Grundplatte.
  4. Stecken Sie die PSU des BRAIN in die Netz-Steckdose, dann erst die evtl. an den Grundplatten angeschlossenen, zusätzlichen Netzteile.
  5. Stecken Sie nun den Stecker der PSU in BRAIN ein.

Bitte warten Sie einige Sekunden, bis BRAIN seine Betriebsbereitschaft durch langsames Blinken der roten Kontroll-LED signalisiert. Nach kurzer Zeit können Sie sich mit dem WLAN-Netzwerk des BRAIN verbinden und die Bedienung über den Webbrowser vornehmen.