Produkt 11201 BASE

BASE

ALAN Grundplatte BASE Draufsicht Artikel-Nummer 11201

Kurzinformation

Artikel-Nummer11201
BezeichnungBASE
KurzbeschreibungGrundplatte mit 16 Steckplätzen zur Aufnahme von BRICKs.
SpurweitenSpurweite ZSpurweite NSpurweite TTSpurweite H0 (Gleichstrom)Spurweite H0 (Wechselstrom)Spurweite 0Spurweite 1Spurweite G
Analog-BetriebsartenAnalog GleichstromAnalog Wechselstrom
Digital-BetriebsartDCCMM
Altershinweisab 15 Jahre
LieferumfangBASE, Anleitung
Packungsinhalt [Stück]1
UVP inkl. MwSt. [€]229,99
Made inGermany
Länge der Zuleitung ca. [m]
Abmessungen (LxBxH) [mm]241,9 x 149,8 x 36,5
Versand-Gewicht [g]580
Zusatzinformation-

Beschreibung

BASE ist die Grundplatte zur Aufnahme von Bausteinen (BRICKs). BASE wird seitlich direkt an BRAIN oder eine andere BASE eingesteckt. Es können bis zu 6 BASEs (Grundplatten) aneinandergereiht werden.

BASE sorgt für eine automatische Adressierbarkeit der eingesteckten BRICKs ohne manuelle Einstellungen.

Pro BASE kann 1x eine PSU angeschlossen werden. Pro BASE können bis zu 9A Strom entnommen werden (bis zu ca. 200 Watt). Zugeführte Leistung kann auch an der nächsten BASE verwendet werden, d.h., eine angesteckte Stromversorgung speist nicht nur die aktuelle BASE mit Leistung, sondern auch die nachfolgenden – solange, bis dort wieder Leistung mittels einer weiteren PSU zugeführt wird.

Hinweis: Die in Startpackungen enthaltenen Grundplatten unterscheiden sich von den einzeln erhältlichen Produkten folgendermaßen:

  • Es können nur 4 BRICKs eingesteckt werden;
  • Es können am Ende keine weiteren BASEs eingesteckt werden. Jedoch ist es problemlos möglich, eine solche BASE als letzte Grundplatte einer Kette am Gesamtsystem anzustecken.

Technik

BASE enthält einen zentralen Spannungsregler zur Versorgung von allen eingesteckten BRICK-L mit einheitlicher Spannung.

Anschluss für ein ALAN System-Netzteil (PSU). Eine angeschlossene PSU versorgt alle BRICKs der BASE sowie alle BASEs, die rechts davon eingesteckt sind – sofern dort keine weitere PSU zur Versorgung vorhanden ist. Jede BASE kann nachträglich an eine (zusätzliche) PSU angeschlossen werden. Die Versorgung darf nur aus ALAN System-Netzteilen erfolgen.

Die rote Kontrollleuchte zeigt die Betriebsbereitschaft durch langsames Blinken an (ca 1x pro 4 Sekunden).

Software

Die Grundplatten besitzen lediglich interne Software-Funktionen. Hauptaufgaben sind die automatische Adressierung sowie verschiedene Kommunikationsaufgaben.

Anschluss

Bitte beachten Sie, dass alle Anschlussarbeiten an einer Grundplatte (BASE) nur im stromlosen Zustand erfolgen dürfen. Stecken Sie das Netzteil des BRAIN aus und warten Sie bis die rote Kontroll-LED an BRAIN erloschen ist. Entfernen Sie sicherheitshalber die Steck-Verbindungen zwischen PSU und BRAIN sowie soweit vorhanden alle Steckverbindungen zwischen PSU und allen Grundplatten. Gehen Sie zum Anschluss vorhandener Komponenten immer in dieser Reihenfolge vor:

  1. Stecken Sie alle Bausteine (BRICKs) auf die entsprechenden Grundplatten (BASEs).
  2. Stecken Sie alle Grundplatten zusammen.
  3. Stecken Sie nun BRAIN an die erste Grundplatte.
  4. Stecken Sie die PSU des BRAIN in die Netz-Steckdose, dann erst die evtl. an den Grundplatten angeschlossenen, zusätzlichen Netzteile.
  5. Stecken Sie nun den Stecker der PSU in BRAIN ein.

Bitte warten Sie einige Sekunden, bis zuerst BRAIN und dann jede BASE ihre Betriebsbereitschaft durch langsames Blinken der roten Kontroll-LED signalisieren.

Es können bis zu 6 Grundplatten an einem BRAIN betrieben werden. Jeder Grundplatte kann über PSU zusätzliche Leistung, auch nachträglich, zugeführt werden.